transparente Sezierungen
  Startseite
    Stromausfall
    Triebwerk
    Plastikklo
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/glasscherbenviertel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Druckfrisch

Auf was manche, viele achten.

Sie starren mich an. Verachten sie mich?

In diesen Tagen bin ich aus Glas. Immer nur durchsichtig, kein Inhalt. Niemand erkennt mich, verkennt mich.

Ich gebe nicht preis. Es verrät sich allein der, der in mir sucht.

 

Rückblende. Sonne, schöne, schöne Sonne, und blau, blau, ein Kleid von Himmel.

Er war mir nah. Und ich nicht mehr Glas, sondern eher Kristall. Nicht klar und geschliffen, sondern milchig, rissig, voller Einschlüsse. Eine Freude, mich, ihn, einander zu entdecken.

Vorhang.

Kein Beifall. 

2.8.07 19:50


heißkalt

Selbst wenn du schreist, bist du schön.

Du hälst du meinen Arm fest umklammert, als du mich von dir stößt.

Ich taumle. An deine Seite.

Es ist kein brauner Tag.

 

3.8.07 18:14


MöglicherReise später im Jahr


Ein Eiswürfel zerspringt in meinem Glas, ich bin betrunken.

Du gießt Milch auf meine Mühlen. Milch ist leichter als Wasser, ich laufe sanfter. Milch ist süßer, du lässt mich lächeln, das gefällt.

Irgendwo zwischen Milano und Marseille, südliche Gefühle.

Die Zeit wird älter, schreibt sich fort, um meine Augen, deinen Mund. In meinem Schoß ein draller roter Apfel.

Draußen grau, glacierte Dächer. Ein erster Splitter Herbst.

9.8.07 11:10


Dein Hass

Du bist der todbringende Komet.

Du bist die Beulenpest in meinem Vertrauen.

Bau mir ein Kreuz, nenn mich Hure.

Du mir verzeihen? Weil ich dein Hirngespinst ficke?

Drache willst du sein. Blindschleiche bist du. 

11.8.07 21:00


1

Einsam. Aber eins.

Dir beim Schrumpfen zugesehen, während du dich aufblähtest.

Bist du nun selig? Armselig.

Hast mich beschimpft, wusstest, wann ich tödlich verwundbar war.

Gnadenlos. Los.

Bin aufgebrochen. Geblutet, dann Herzhabseligkeiten gepackt.

Ausgewandert. Aus.

12.8.07 11:03


trostlos

Noch nie im Leben so traurig gewesen.

Die schönen Sätze heute nur in Taschentuchformat. 

14.8.07 20:41


Kompression im Rückwärtsgang

Du stehst an meiner Seite, links zu meiner Schulter.

Doch alles, was uns verbindet, ist dein Dauerfeuer. 

Ich bin die statische Minensucherin.

Wenn Krieg Ostern wäre, hätte ich immer Karfreitag. 

Du schlägst mein Schild mir aus der Hand und setzt mir das Metall an die Schläfe. 

Ich schließe die Augen. Und hoffe, der Schuss möge nach hinten losgehen.

 

16.8.07 19:26


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung